Streiken!

Pressemitteilungen

Einzelne Pressemitteilungen befinden sich auch auf den Webseiten der Ortsgruppen.

  • Aachen: 300
  • Augsburg: 400
  • Berlin Frauen*kampftag: 20.000
  • Berlin Alliance of Internationalist Feminists: 4-5.000
  • Berlin/Marzahn: 50
  • Bielefeld: 600 (am 7. März)
  • Bochum: 1.000
  • Bonn: 400
  • Bremen: 2.000
  • Darmstadt: 300
  • Dortmund: 500
  • Düsseldorf: über 600
  • Erfurt: 400
  • Essen: 100
  • Frankfurt/Main: über 1.000 (auf verschiedenen Demos)
  • Freiburg: 3.000
  • Göttingen: 2.000
  • Hamburg: 6.000
  • Halle: 600
  • Hannover: 1.500
  • Heidelberg: 500
  • Jena: 600
  • Kassel: 400
  • Köln: 5.000
  • Leipzig: über 5.000
  • Mainz: 800
  • München: 3.000
  • Münster: 450
  • Nürnberg: 1.500 (Nachttanzdemo: 350)
  • Rostock: über 700
  • Stuttgart: 800
  • Wiesbaden: 500
  • Wuppertal: 300 (Nachttanzdemo 7.3.)
  • Graz: 800
  • Luxemburg: 2.000
  • Wien: 3.500 – 4.000

  • Augsburg: ca. 500 Teilnehmende.
  • Berlin: ca. 10.000 Teilnehmende bei der Alliance internationalist feminists* Demo und ca. 1.000 Teilnehmende bei der Kundgebung „Wir kriegen die Krise“.
  • Darmstadt: ca. 600 Teilnehmende.
  • Dresden: ca. 300 beim feministischen Streikposten und ca. je 50 Teilnehmende beim feministischen Schüler_innenstreik mit zwei Kundgebungen.
  • Freiburg: mind. 250 beim Streikposten, ca. 200 Personen bei der Kundgebung vom Platz für Sorge und ca. 3.000 bei der Demo am Abend.
  • Halle: ca. 400 Teilnehmende bei der Fahrraddemo zusammen, ca. 650 Menschen bei der Kundgebung.
  • Hannover: insgesamt vier Demos und sechs Kundgebungen in der Stadt verteilt mit ca. 1.500 Menschen.
  • Jena: mehrere kleinere Kundgebungen (ein Warnstreik mit der IGM, eine Soliaktion am Uniklinikum, eine allgemeine Frauen*Streik Kungebung und eine Platzumbenennung „Platz für Sorge“). Dezentral in Lobeda mit ca. 300 Teilnehmenden.
  • Karlsruhe: ca. 1.000 bei der Demonstration vom 8. März Bündnis.
  • Kassel: ca. 1.000 bei der Demo zum 8. März.
  • Köln: ca. 150 bei „Platz für Sorge“ in Köln Mülheim.
  • Leipzig: drei Kundgebungen mit jeweils 200 bis 500 Teilnehmenden und eine Abschlusskundgebung mit 1.000 Teilnehmenden.
  • Lüneburg: ca. 350-400 Personen auf der Straße.
  • Mainz: ca. 250 bei der Kundgebung am 6. März.
  • München: ca. 1.500 bei der Laufdemo.
  • Münster: ca. 1000 Menschen bei Kundgebung und Demo.
  • Nürnberg: ca. 1.600 bei Großdemo zum 8. März „Die Krise steckt im System – zusammen gegen Patriarchat & Kapitalismus“, ca. 600 bis 700 bei der Nachtdemo „Mackertum wegbassen – feministische Nachtdemo“ und ca. 300 beim FLINTA* only Actionwalk.
  • Oberhausen: guter Zulauf beim Frauen-Plenum zusammen mit Bündnispartner:innen in der Innenstadt.
  • Passau: ca. 200 bei der Kundgebung zum 8. März
  • Stuttgart: ca. 2.000 bei der Demonstration vom Aktionsbündnis 8. März.