Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

STREIK!

8. März

 

…und Demos und Aktionen – bundesweit!

Mehr dazu im Laufe der kommenden Zeit hier und auf den Seiten der jeweiligen Ortsgruppen.

 

 

~ Frauen*kampftagsdemo siehe weiter unten ~
~ Demo der „Alliance of international feminist“ siehe weiter unten ~
 

Purple Ride – Feministische Frauen*Fahrrad Demo

 
Ort: Mariannenplatz, 10997 Berlin
Zeit: 12:00-15:00 Uhr
 
FLTI*-Fahrrad-Demo – Ab auf’s Rad, gegen das Patriarchat!

**for English please scroll down**

Wir sind eine Gruppe von FLTI*: Frauen, Lesben, Trans-, Non-Binary- und Inter-Personen. Uns eint die Liebe zum Fahrradfahren und der Wunsch, für unsere Rechte auf die Straße zu gehen. Das Fahrrad ist unser Symbol für die Emanzipation von Frauen – wie schon vor über 100 Jahren, als Amalie Rother und Clara Beyer sich erstmalig eine Teilnahme am Radrennen in Berlin hart erkämpft haben. Wir wollen endlich echte Chancengleichheit – und die startet mit mehr Sichtbarkeit von FLTI*. Also alle rauf aufs Rad!

Startpunkt 8. März 2019. 12:00 Uhr Mariannenplatz am Feuerwehrbrunnen.
Route und Programm folgen. Wir fahren etwa eine Stunde im entspannten Tempo!

Wir sind inklusiv: Du brauchst ein Fahrrad? Du willst mitfahren, aber weißt nicht wie? Schreib uns oder poste hier in die Diskussion!
Wir sind PURPLE RIDE: Bringt alle eure lila Sachen mit – Kleidung, Schals, Mützen und Bänder, Rucksäcke, …

Wofür stehen wir?
Wir kämpfen für die gleiche Bezahlung von Frauen. In Deutschland verdienen Frauen durchschnittlich noch immer 21 % weniger als Männer! Nach der Geburt des ersten Kindes fällt der Verdienst von Frauen sogar auf 61 % ab und Frauen bekommen im Schnitt nur halb so viel Rente wie Männer. Außerdem sollen sogenannte ‚Frauenberufe‘ , also z.B. in den Bereichen Erziehung und Unterricht oder Gesundheits-und Sozialwesen deutlich besser bezahlt werden!

Wir kämpfen für eine fahrradgerechte und fußverkehrfreundliche Stadt, in der alle, auch Familien und Kinder, sicher unterwegs sind.

Wir kämpfen dafür, dass Frauen Autonomie über ihren Körper haben. Wir fordern die Abschaffung der Abtreibungsparagraphen 218/219a.

Wir kämpfen gegen Sexismus. Die #metoo Debatte ist noch nicht vorbei! „Sexismus bedeutet für Frauen, dass sie auf Stereotypen reduziert werden und auf Grund dieser gesellschaftlich benachteiligt werden. Dies bedeutet nicht nur, dass weibliche Stimmen nicht gehört werden – ständig wird der Status der Frau als Person untergraben.“ (missy magazin)

Women of color, rassifizierte Frauen und migrierte Frauen* sind am härtesten betroffen von Patriachat und Kapitalismus. Deswegen gilt: ‚Feminismus muss antirassitisch sein oder er wird nicht sein!‘ (Angela Davis)
Weil Sexismus das Problem ist! Weil Feminismus ohne Antirassismus nicht geht! Weil wir einen intersektionalen Feminismus jetzt mehr denn je brauchen!

»»»Ab auf’s Rad, gegen das Patriarchat!««««««

*********************************************************

FLTI*-Bicycle Demo on Women’s Day – Get on your bike, fight against patriarchy!

We are a group of FLTI*: Women, lesbians, trans-, non-binary- and inter-persons. We are united by the love for cycling and the desire to take the streets for our rights. The bicycle is our symbol for women’s emancipation – just as it used to be more than 100 years ago when Amalie Rother and Clara Beyer fought hard for their participation in the Berlin bicycle race. We finally want proper equality of opportunities – which starts with greater visibility of FLTI*. So let’s go, on your bike!

Starting point: 8 March 2019, 12 pm
Mariannenplatz at the Feuerwehrbrunnen (Kreuzberg)
Route and programme to follow. We‘ll ride for about one hour at a relaxed pace.

We are inclusive: You need a bike? You want to ride with us, but don’t know how? Send us a PM or leave a comment below!
We are PURPLE RIDE: Bring any purple thing, you can think of – clothes, scarves, caps and ribbons, backpacks,…

What do we stand for?
We fight for equal pay for women. Women in Germany still earn 21% less than men! On average, after giving birth to their first child, women’s earnings drop to 61% and women receive half as much pension as men. Also the so called ‚female jobs‘, such as in areas like education or health and social services should be paid way better!

We fight for a bicycle- and pedestrian-friendly city in which everyone, including families and children, can travel safely.

We fight for women’s autonomy over their bodies. We demand the abolition of the abortion-paragraphs 218/219a.

We fight against sexism. The #metoo debate is not over yet! „For women sexism means that they are reduced to stereotypes and are socially discriminated due to those. This does not only imply that female voices are not heard but that the status of a woman as a person is constantly being undermined.“ (missy magazine)

Women* of colour, racialized women* and female* migrants are the ones hit the hardest by patriarchy and capitalism. Thats why : ‚Feminism will be anti-racist or it won’t be!‘ (Angela Davis). Because sexism is the problem! Because feminism doesn’t work without anti-racism! Because we need an intersectional feminism now more than ever!

Get on your bike, fight against patriarchy!

#purpleride #frauenbildetbanden #frauenkampftag #frauentag #WomensDay

FREUNDINNEN*
SHE36 – fixed gear group in berlin
Fahrradfreundliches Friedrichshain-Kreuzberg
Fahrradfrauen
….

Du möchtest uns mit deiner Organisation unterstützen und solidarisch zeigen? Dann werde unsere Freundin*. Schick uns einfach eine PM.
You want to support us with your organization and show solidarity? Great, become our friend. Just get in touch and send us a PM!

https://www.facebook.com/events/2153595954759451/

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Demonstration zum Frauen*kampftag

Ort: Alexanderplatz
Zeit: 14 Uhr

— FEIERN — STREIKEN — WEITERKÄMPFEN —

Am 8. März findet unsere Demonstration zum internationalen Frauen*kampftag ab 14 Uhr auf dem Alexanderplatz in Berlin statt.

*** weitere Infos zu Programm und Route folgen in Kürze ***

https://www.facebook.com/events/2262407440470937/

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

 

Demo: “United we get what we want”

Ort: Frauenknast, U-Bahnhof Magdalenenstr.
Zeit: 15:00-18:00 Uhr

 

Call to all Women, Lesbian, Trans* and Inter for the 8th march demonstration in Berlin

Around the world women* are rising up. They are leading the struggle against injustice. We live in a class society where women* are facing discrimination and oppression and are criminalized by the so-called justice system everywhere. Sexism puts us in an inferior position in each class, and race, colour, gender, age and even our bodies are used as a tool in a systematic effort to keep patriarchy in place. They do not exist separately from each other but are interwoven together. The essence of oppressive institutions can be seen in a women*s prison complex, where the exploitation of and violence against the body and mind of women* in all possible forms is reflecting the shit of society.

BUT ENOUGH IS ENOUGH!

We believe that women’s* solidarity, self-organisation and self-defence is our strength in dismantling capitalism, which devours nature and all lives with wars, racist laws, the arms and weapons industry, human trafficking, border-politics, repressive consumer politics, reproductive control, alienation, competition and the greed and dominance of white cis-males in all spheres of life.
We organise against exploitation by a capitalist and imperialist system.

We stand up against sexism and misogynistic violence whether it is exercised by oppressive societies, dictatorial regimes or white (In)Justice systems.

Even in spite of a rising right-wing and fascist turn in global politics we are standing hand-in-hand in struggle with our Sisters* around the world, on the borders, in boats on the sea, on the mountains, in prisons, in the Lagers, on the streets, in their own homes and working places.

We join hands in solidarity, and we struggle together because “no woman* is free while any Woman* is unfree.”
We call out to all Women, Lesbian, Trans* and Inter, especially Transwomen, Working Class women*, Refugee Women*, Black Women and Women* of Colour to take to the Streets together to show our determination and solidarity beyond borders. We will meet on 8th march 2019, at 3pm in front of the Women*s prison in Lichtenberg and march together to Warschauerstr.

+Bring your slogans and signs!
++CiS Men are not invited, they are advised to take another action to stop violence against women*.

————————-deutsch———————–
Gemeinsam erreichen wir was wir wollen!
Aufruf an alle Frauen, Lesben, Trans* Inter zur 8. März Demonstration in Berlin
Frauen* erheben sich weltweit, sie bilden heute die stärkste Kraft gegen Ungerechtigkeit. Wir leben in einer komplexen Klassengesellschaft, in der Frauen* kontinuierlich Diskriminierung und Unterdrückung ausgesetzt sind und strukturell durch das sogenannte Rechtssystem kriminalisiert werden. Der vorherrschende Sexismus zwingt uns in eine Position in der wir, egal welcher Klasse wir angehören, Unterlegene​ ​sind.
Unsere Körper, unsere Herkunft, unser Geschlecht, unsere Hautfarbe, unser Alter werden systematisch als Mittel eingesetzt die Herrschaft des Patriarchats aufrecht zu erhalten. Für uns sind diese Kategorisierungen ineinander verschränkt und nicht getrennt voneinander zu betrachten. Das Wesen der unterdrückerischen Institutionen zeigt sich in einem Frauengefängniskomplex, in dem die Ausbeutung und Gewalt gegen Körper und Geist von Frauen* in allen möglichen Formen die Scheiße der Gesellschaft widerspiegeln.
ABER GENUG IST GENUG!
Wir sind überzeugt, dass unsere Frauen*solidarität, unsere Selbstorganisation und unsere Selbstverteidigung die besten Waffen sind um den Kapitalismus zu demontieren. Denn es ist der Kapitalismus, der die Natur und alles Leben verschlingt und zunichte macht. In Form von Kriegen, mit rassistischen Gesetzen, mit Waffenindustrie, mit Menschenhandel, mit Grenzpolitik, mit Reproduktionszwang, mit Konsumterror und Konkurrenz, mit Entfremdung von sich selbst und anderen, und mit der zwanghaften Erhaltung der Vorherrschaft für weisse​n​ Cis-Männer​n​ in allen Lebensbereichen.
Wir organisieren uns gegen die Ausbeutung durch das kapitalistische und imperialistische System.
Wir stehen auf gegen Sexismus und gegen frauenfeindliche Gewalt, egal ob sie durch unterdrückende Gesellschaftsstrukturen, diktatorische Regime oder weisse (Un-)Rechtssysteme ausgeübt werden.
Gerade jetzt in diesem Moment, während Rechtspopulismus und Faschismus sich global politisch formieren, stehen wir kämpferisch Hand in Hand mit unseren Schwestern* auf der ganzen Erde. Wir stehen mit ihnen an den Grenzen, in den Booten auf dem Meer, auf den Bergen, in den Gefängnissen, in den Lagern, auf den Strassen, am Arbeitsplatz, in ihrem eigenen Zuhause.
Wir reichen uns die Hände und wir kämpfen gemeinsam, weil “keine Frau* ist frei, während eine andere Frau* unfrei ist.”
Dieser Aufruf gilt allen Frauen, Lesben, Trans* und Inter, speziell Transfrauen, Arbeiterfrauen*, geflüchtete und neuangekommene Frauen*, Schwarze Frauen*, Women* of Color. Kommt mit uns am 8. März auf die Straße. Lasst uns unsere Entschiedenheit und Solidarität über alle Grenzen hinweg zeigen!
Wir treffen uns am 8. März 2019 um 15 Uhr vor dem Frauen*gefängnis Lichtenberg und gehen dann gemeinsam zur Warschauer Straße.
+ Bringt eure Slogans und Transpis.
++ Zu dieser Demo sind Cis*Männer nicht eingeladen. Sie können aber gerne mit eigenen
Aktionen gegen Gewalt an Frauen Stellung beziehen. Visdp: Rosa Luchs, Oranienstr. 32, 10999 Kreuzberg

——————-Arabic——————————-
„​بالاتحاد نصل لما نرید“ نداء لكل النساء، للمثلیات، للمتحولات جنسیا ولثنائیات الجنس للتظاهر في برلین بتاریخ ٨ اذار
النساء حول العالم بتنفضن ویقدن النضال ضد الظلم. ​نحن نعیش في مجتمع طبقي، تواجه فیه النساء التمییز و القمع والتجریم من قبل ما یدعى بنظام العدالة حول العالم. ​التحیز الجنسي یضعنا في موقع دوني على جمیع التصنیفات الطبقیة، العنصریة، الجندریة، او العمریة. ​اجسادنا تستخدم كأداة ممنهجة لابقاء الهیمنة الذكوریة
على المجتمع. ​كل هذه المحاور و ان تبدو متباعدة وانما في واقها مشتبكة ببعضها البعض بمنظومة ظالمة موحدة. ​تتبلور هذه المنظومة الاتضهادیة في سجون النساء، حیث تتعرض السجینات للاستغلال و العنف الجسدي والنفسي وذلك مجرد انعكاس مضخم عن الإضهاد الیومي للمرأة في المجتمع.
هذا یكفي!
نحن نؤمن أن التضامن النسوي، التنیسق الذاتي و الدفاع عن النفس هم سلاحنا الأقوى لتفكیك الرأسمالیة. ​یقوم النظام الرأسمالي بابتلاع كل ما یتاح له من طبیعة و بشر باستخدام الحرب، القانون العنصري، صناعة الأسلحة، الاتجاربالبشر، سیاسات الحدود، سیاسات الاستهلاك، ضبط النسل، المنافسة، الجشع، ابعاد و عزل المجتمع وهیمنة العرق الأبیض على كافة مجالات الحیاة.
نحن نتحد ضد استغلال الأنظمة الرأسمالیة و الامبریالیة. نحن نقف سویة“ ​ضد التحیز الجنسي ومعادات النساء بكل أشكلها و من كل الأطراف بما فیها المجتمعات
القمعیة، الأنظمة الدیكتاتوریة او أنظمة إستعلاء العرق الأبیض.
على الرغم من نهوض الحركات الفاشیة و أحزاب الیمین المتطرف عالمیا“​، نحن سنقف یدا“ ​بید و نناضل سویة“ ​مع أخواتنا حول العالم، عبر الحدود، في الجبال، في السجون، في المعامل، في الشوارع، في قوارب الموت في البحار، وفي منازلهن وأعمالهن.
سنتكافل یدا“ ​بید و نكافح سویة“​، لأنه لایمكن لأي امرأة أن تكون حرة بوجود امرأة أخرى غیر محررة. „​لن تتحرر اي امراة ان لم تتحرر كل النساء“
نرسل نداءنا الى كل النساء، للمثلیات، لثنائیات الجنس، للمتحولات جنسیا“ ​وخصوصا“ ​النساء المتحولات، للمرأة العاملة، والمرأة اللاجئة، والنساء من جمیع الأعراق. ​انضموا معنا لنملأ الشوارع ونعلن عزیمتنا وتضامننا العابر للحدود. ​سنلتقي یوم ٨ اذار ٢٠١٩, ​الساعة الثالثة ظهرا“ ​أمام مبنى سجن النساء في )​لیشتنبیرغ( Lichtenberg و نسیر نحو )​فارشاور شتراسه( Warschauerstr
+​احضرن معكن شعاراتكن ولافتاتكن ++ ​الدعوة لا تشمل الذكور ذوي هویة جندریة معیاریة، نرجوا ممن یرغب بمساندة النضال النسوي ووقف
العنف ضد المرأة القیام بذلك من خلال فعالیات أخرى. Visdp: Rosa Luchs, Oranienstr. 32, 10999 Kreuzberg

—————————French——————————-

Uni-e-s nous obtenons ce que nous voulons !
Appel à tout-e-s les Femmes, Lesbiennes, personnes Trans* et Inter pour la manif du 8 mars à Berlin
Partout dans le monde les femmes* se lèvent. Elles mènent la lutte contre l ́injustice. Nous vivons dans une société de classe où les femmes font partout face aux discriminations et à l ́oppression et sont criminalisées par le soi-disant système judiciaire. Le sexisme nous place dans une situation d ́infériorité au sein de chaque classe et la race, la couleur, le genre, l’âge et même nos corps sont instrumentalisés dans un effort systématique dont le but est de maintenir le patriarcat. Ces outils n ́existent pas indépendamment les uns des autres mais forment un tissu étroit. L ́essence des institutions opprimantes est visible dans le complexe carcéral féminin, où l ́exploitation et la violence contre le corps et l ́esprit des femmes* sous toutes ses formes reflète la merde de la société.
MAIS ça SUFFIT !
Nous sommes convaincues que la solidarité des femmes*, leur auto-organisation et leur auto-défense constituent notre force pour défaire le capitalisme qui dévore la nature et toutes les vies à grand coup de guerres, de lois racistes, d ́industrie d ́armement, de trafic d ́êtres humains, de frontières, de politiques consuméristes répressives, de contrôle social sur la reproduction, d ́aliénation, de compétition, de cupidité et dominance des hommes cis blancs sur toutes les sphères de la vie.
Nous nous organisons contre l ́exploitation par le système capitaliste et impérialiste.
Nous nous levons contre le sexisme et les violences misogynes, qu ́elles soient le fruit de sociétés oppressives, de régimes dictatoriaux ou de systèmes d ́(in)justice blancs
Envers et contre la montée de l ́extrême-droite et le tournant fasciste dans la politique globale, nous nous tenons main dans la main avec nos sœurs* partout dans le monde, aux frontières, dans les bateaux en mer, dans les montagnes, dans les Lagers, dans les rues, dans leurs foyers et sur leurs lieux de travail.
Nous nous rassemblons en solidarité et luttons ensemble car “ aucune femme* n ́est libre tant qu ́une femme* est prisonnière”.
Nous appelons toutes les Femmes, Lesbiennes, personnes Trans* et Inter, en particulier les femmes trans, les femmes des classes populaires, les femmes réfugiées, les femmes noires et les femmes of colour à prendre ensemble les rues pour montrer notre détermination et notre solidarité au-delà des frontières. Nous nous retrouvons le 8 mars 2019 à 15h00 (3h de l ́après-midi) devant la prison des femmes à Lichtenberg pour marcher ensemble jusqu ́à Warschauerstr.
Venez avec vos slogans et pancartes !
++ Les hommes cis ne sont pas invités, il leur est conseillé d ́entreprendre une autre action pour arrêter la violence contre les femmes*++

——————-Türkçe———————————
“Kadınlar Birlikte Güçlü”
Tüm Kadınlara, Lezbiyenlere, Trans* ve Interlere,
Berlin 8 Mart yürüyüşü için çağrı
Dünyanın her yerinde kadınlar* ayaklanıyor. Adaletsizliğe karşı mücadelenin başını çekiyorlar. Kadınların baskı, sömürü ve ayrımcılığa maruz kaldığı sınıflı toplumlarda yaşıyoruz. Sistemin en çok ezdiği ekonomik ve sosyal sınıflara ait kadınlar, adil olduğu iddia edilen hukuk sistemi tarafından kriminalize ediliyorlar. Cinsiyetçilik hangi sınıfa, ırka, renge, toplumsal cinsiyete, yaşa ait olursak olalım bizi o ezilmişlik içinde dahi ikincil konuma itiyor ve ataerkilliğin muhafazası için bedenlerimiz sistemli bir çabayla araçsallaştırılıyor. Baskı ve sömürüyü uygulayan kurumların özünü kadın cezaevlerinde görebiliyoruz. Cezaevlerinde kadınların bedenlerine ve zihinlerine yönelik şiddeti, sömürüyü toplumun içinde olduğu pisliğin yansıması olarak, yoğunlaşmış şekilde görebiliyoruz.
Türkiye’de demokratik siyasetin ve barışçıl çözümün önüne ket vuran iktidara karşı direnişe geçen Leyla Güven baskı ve tecridin uygulandığı bu sisteme işaret eden bir sembol oldu. Cezaevinde başladığı açlık grevini üç ayı aşkın zamandır sürdürüyor.
ARTIK YETER, EDİ BESE!
Kapitalizm savaşlar, ırkçı yasalar, silah endüstrisi, insan ticareti, sınır politikaları, tüketim baskısı yaratan propagandaları, üremeye dayalı özdenetimimizi kontrol altına alan nüfus politikaları, yabancılaşma, rekabet, açgözlülük ve yaşamın her yanını saran erkek egemenliğiyle doğayı ve tüm canlıları yakıp yıkmakta. Bizse inanıyoruz ki gücümüzü kadınlar arası dayanışma, özörgütlenme ve özsavunmadan alacağız.
Kapitalist ve emperyalist sistemin sömürüsüne karşı örgütleniyoruz. 8 Mart Enternasyonal Kadınlar günü, tarihî özü, içeriği ile her türlü kadın emeğinin sömürüsüne karşı birleşik kadın iradesiyle durma günüdür. İster baskıcı toplumlar, diktatöryel rejimlerden, ister beyaz hukuk(suzluk)tan gelsin; cinsiyetçiliğin ve kadın düşmanı şiddetin karşısında duruyoruz.
Küresel siyasette sağcı ve faşist eğilimlerin yükselişine rağmen bizler kızkardeşlerimizle el ele mücadele içinde, ayaktayız. Tüm dünyada, sınırlarda, denizdeki botlarda, dağlarda, zindanlarda, mülteci yurtlarında, sokaklarda ve onların kendi evlerinde, işyerlerinde.Ellerimizi dayanışmaayla birleştiriyoruz ve birlikte mücadele ediyoruz. Çünkü “her kadın özgür olmadan hiçbir kadın özgürlüğü tatmayacak.”
Tüm kadınlara, lezbiyenlere, trans ve interlere sesleniyoruz; özellikle transkadınlara, emekçi kadınlara, mülteci kadınlara, siyah ve her renkten kadınlara: Hep beraber sokaklara çıkalım ve sınırları aşan dayanışmamızla kararlılığımızı gösterelim. 8 Mart 2019’da saat 3’te Lichtenberg’deki kadın cezaevinin önünde buluşacak ve Warschauerstrasse’ye doğru yürüyüşe geçeceğiz.
+ Sloganlarınızı ve pankartlarınızı getirin!
++ [cis]Erkekler davetli değildir, onlara ataerkilliğe karşı kendi eylem ve etkinliklerini düzenlemeyi öneriyoruz.

————————–Spanish—————————-
¡Juntas lo podemos todo!
convocatoria para todas las mujeres, lesbianas, trans e Inter a la manifestación del 8M en Berlin.
Las mujeres* nos estamos levantando a lo largo y ancho del planeta, liderando una lucha contra la injusticia. Vivimos en una sociedad en la que las mujeres* enfrentamos discriminación y opresión y somos criminalizadas por la así llamada administrción de justicia en todas partes. El sexismo nos coloca en una posición subalterna tanto por raza, clase, color, género o edad y nuestros cuerpos se instrumentalizan para sostener la dominiación sistema patriarcal. Cada forma de opresión se interrelaciona y apoya en las otras y la esencia de las instituciones que la ejercen puede verse en el complejo de las prisiones y centros penitenciarios para mujeres* donde la epxlotación y la violencia contra el cuerpo y la mente de las mujeres* presas en todas sus formas refleja la podredumbre de esta sociedad.
¡POR ESO DECIMOS BASTA!
Creemos en la fuerza de la solidaridad, la autoorganización y la autodefensa entre mujeres* para desmantelar el capitalismo cuya naturaleza depredadora -mediante las guerras, las leyes racistas, la industria armamentística, el tráfico de personas, las políticas de frontera, las políticas represivas, el control reproductivo, la alienación, la competitividad y la codicia y dominio del hombre cis blanco- ataca todas las esferas de la vida.
Nos organizamos contra la explotación de este sistema capitalista e imperialista.
Hacemos frente a la violencia sexista y misógina ejercida por sociedades opresoras, regímenes dictatoriales o los sistemas de (in)justicia blanca.
Aun en este contexto de ascenso de las derechas y del fascismo, nos ponemos de pie y luchamos codo a codo con nuestras hermanas* alrededor del mundo, en las fronteras, en los botes en el mar, en las montañas, en las prisiones y los campos o centros de refugiadxs (lager), en las calles, en nuestras propias casas y lugares de trabajo.
Nos unimos en solidaridad y luchamos juntas porque „ninguna mujer* es libre mientras alguna mujer* no lo sea“.
Llamamos a todas las mujeres, lesbianas, trans* e inter, especialmente a las mujeres* de clase trabajadora, mujeres* refugiadas, mujeres* negras y de color a tomar las calles juntas y mostrar nuestra determinación y solidaridad.
Nos encontraremos el 8 de marzo de 2019 a las 3pm frente a la Prisión de Mujeres de Lichtenberg y marcharemos juntas hacia Warschauerstrasse.
Traigan sus slogans y carteles!
Hombres CiS no están invitados, los animamos a que realicen otras acciones para frenar la
violencia contra las mujeres*

———————–Portugese—————————————-
“Unidxs conseguimos o que queremos”
Chamada a todas Mulheres, Lésbicas, Trans* e Inter para a demonstração do 8 de março em Berlim
Ao redor do mundo mulheres* estão se levantando. Estão liderando a luta contra a injustiça. Vivemos em uma sociedade classista na qual mulheres* sofrem discriminação, opressão, e são criminalizadas pelo suposto sistema judiciário. Sexismo nos coloca em uma posição inferior em cada classe, raça, cor, gênero e idade, usando até nossos corpos como ferramenta num esforço sistemático de perpetuar o patriarcado. Essas estruturas não existem separadamente, estão interconectadas. A essência de instituições opressoras é visível em complexos presidiários femininos*, onde a exploração e violência a qual os corpos e mentes de mulheres* são subjugados de todas as maneiras possíveis reflete a merda na sociedade.
MAS JÁ BASTA!
Nós acreditamos que a soliedaridade, organização e auto-defesa das mulheres* é nossa força no desmantelar do capitalismo, que devora a natureza e todas as vidas com guerras, leis racistas, a indústria armamentista, tráfico humano, políticas de fronteira e de consumidor repressivas, controle reprodutivo, alienação, competição, e com a ganância e dominação de homens cis brancos em todas as esferas da vida.
Nós nos organizamos contra a exploração de um Sistema capitalista e imperialista.
Levantamos em oposição ao sexismo e violência misógina, exercidos seja por sociedades opressoras, regimes ditatoriais ou sistemas de (in)justiça brancos.
Apesar da guinada global de extrema direita e da onda fascista, andamos de mãos dadas na luta com nossas irmãs* ao redor do mundo, nas fronteiras, em barcos nos mares, nas montanhas, prisões, nas ruas, em suas próprias casas e espaços de trabalho.
Juntamos as mãos em solidariedade e lutamos juntas, porque “nenhuma mulher* será livre enquanto outra permanecer aprisionada”
Convocamos todas as mulheres, lésbicas, trans* e inter – especialmente mulheres trans, mulheres* proletárias, refugiadas, mulheres* negras e de cor a tomarem as ruas juntas para mostrar nossa determinação e solideriedade sem barreiras. Nos encontramos no dia 8 de março de 2019, às 15h em frente à penitenciária para mulheres* em Lichtenberg, e marchamos unidas à Warschauer Str.
+Tragam seus slogans e cartazes!
++ Esse espaço não é designado para homens cis, a sugestão é que tomem outra ação para combater a violência contra mulheres*.

———————–Polish—————————————-
Zjednoczone zdobędziemy to, czego chcemy!
Apel do Kobiet, Lesbijek, osób Transgender oraz Intergender do wspólnej
demonstracji 8 marca w Berlinie.
Na całym świecie kobiety* podnoszą głosy i przewodzą walce z niesprawiedliwościami. Żyjemy w społeczeństwie klasowym, w którym kobiety* doświadczają dyskryminacji i opresji, a ich działania są kryminalizowane przez – tak zwany – system sprawiedliwości. Seksizm sytuuje nas w podrzędnej pozycji w każdej z klas, a rasa, kolor, płeć kulturowa, wiek i atrybuty naszego ciała, które nie istnieją samoistnie, tylko nakładają się na siebe i zazębiają, są używane jako narzędzia w stystematycznych wysiłkach, aby utrzymać system patriarchalny na miejscu. Więzienie jest esencją opresyjnych instutucji, gdzie eksploatacja i przemoc wobec ciał i umysłów kobiet* odwzorowuje relacje społeczne.
PRZYSZŁA PORA ABY POWIEDZIEĆ DOŚĆ!
Wierzymy, że kobieca* solidarność, samoorganizacja i samoobrona jest naszą siłą w walce z kamptalizmem, który pożera naturę i wszystkie wszelkie życie poprzez wojny, rasistowskie prawo, przemysł zbrojeniowy, handel ludźmi, consumpcjonizm, politykę graniczną, kontrolę praw reprodukcyjnych, alienację, konkurencję, chciwość oraz domianację białego cis-mężczyzny we wszystkich sferach życia.
Organizujemy się przeciwko kapitalizmowi i imperializmowi.
Sprzeciwiamy się seksizmowi i mizoginii, bez względu czy są reprezentowane przez
opresyjne społeczeństwo, reżim dyktatorski czy biały system (nie)sprawiedliwości.
Pomimo radykalnie prawicowych ugrupowań wkraczjących na polityczną scenę oraz faszystowskich polityk, stoimy razem, ręka w rękę, z naszymi Siostrami na całym świecie: na granicach, w łodziach na morzu, w górach, w więianiach, w schroniskach, na ulicach, we własnych domach oraz w miejscach pracy.
Łączymy się w solidarności i walczymy razem, ponieważ „żadna kobieta* nie jest wolna, kiedy inna kobieta* pozostaje zniewolona”.
Apelujemy do wszystkich Kobiety, Lesbijek, Osób Transseksualnych, zwłaszcza transkobiet, Kobiety klasy robotniczej, Uchodźczyń, Kobiet czarnych i kolorowych: wyjdźmy Wszystkie razem na ulicę, aby pokazać naszą solidarność i determinację ponad granicami. Spotkamy się 8 marca 2019 roku, o godzinie 15:00 przed więzieniem Kobiecym* na Lichtebergu i pójdziemy razem do Warschauerstrasse.
+ Przynieście banery.
++ Cis-mężczyźni nie są zaproszeni. Radzimy Wam podjąć inne działania, w celu zatrzymania przemocy wobec kobiet.

———————–Chinese—————————————-
“联合起来,命运在我们手中”
号召所有女人、女同性恋、跨性别者与间性人加入三月八日柏林的游行
全世界的女性正在崛起。她们带头与非正义抗争。我们生活在一个阶级社会 之中。在这个社会中,女性时刻面临着歧视与压迫,被无处不在的所谓的司 法体系非法化。无论属于哪一个阶级,性别歧视都将我们置于从属的地位; 种族、肤色、性别、年龄,甚至我们的身体都被蓄意地用作维持父权制的工 具。这些压迫不是孤立的,而是相互交织的。我们可以以一个女子监狱为例 一窥这些压迫性机构的本质,在那里,一切对女性身心的剥削与暴力都反映 出这个社会的肮脏。
但是,我们已经受够了,适可而止吧!
我们坚信女性的团结、自组织和自卫是破除资本主义的力量。资本主义吞噬 着自然与众生,通过战争、种族歧视的法律、武装产业、人口贩卖、边境政 策、严酷的消费政治、对再生产的控制、异化、竞争以及普遍存在于生活方 方面面中的白人顺性别男性的贪婪与统治。
我们组织起来,反抗资本主义与帝国主义的剥削。 我们反对一切性别歧视和仇女暴力,无论它们来自压迫性社会、独裁统治还
是白人的(非)正义体制。
哪怕当下在全球政治领域中右翼与法西斯主义纷纷抬头,我们仍与全世界的 姐妹们携手同行,并肩战斗:在边境上、在海中的船上、在大山深处、在监 狱中、在集中营里、在街头,在她们自己家中和工作的地方。
我们团结一致,齐心协力,共同抗争,因为哪怕有一位女性仍是不自由的, 就“没有任何女性”是自由的。
在此,我们号召所有女人、女同性恋、跨性别者和间性人,特别是跨性别女 性、工人阶级女性、女性难民、黑人女性及有色人种的女性一起走上街头, 展示我们跨越边界的决心与团结。2019年3月8日下午3点,让我们一起在利 希滕贝格(Lichtenberg)的女子监狱前集合,共同行进到华沙大街( Warschauerstr.)。
+带上你们的口号和标语! ++此次游行不包括顺性别男性,建议顺性别男性另行采取行动阻止针对女性
的暴力
——————–Greek—————————————-
“Ενωμένες παίρνουμε αυτό που θέλουμε”
Κάλεσμα προς όλες τις γυναίκες, λεσβίες, τρανς* και ιντερ για την πορεία στις 8 Μάρτη στο Βερολίνο
Σε όλο τον κόσμο οι γυναίκες* εξεγείρονται. Πρωτοστατούν στον αγώνα ενάντια στην αδικία. Ζούμε σε μια ταξική κοινωνία όπου οι γυναίκες* αντιμετωπίζουν διακρίσεις και καταπίεση καθώς επίσης ποινικοποιούνται από το υποτιθέμενο δικαστικό σύστημα παντού. Ο σεξισμός μας τοποθετεί σε μια κατώτερη θέση σε κάθε τάξη, φυλή, χρώμα, φύλο, ηλικία και ακόμη και τα σώματά μας χρησιμοποιούνται ως εργαλείο σε μια συστηματική προσπάθεια να κρατηθεί η πατριαρχία στην θέση της. Τα συστήματα καταπίεσης δεν λειτουργούν ανεξάρτητα το ένα από το άλλο αλλά αλληλοδιαπλέκονται. Η ουσία τους μπορεί να γίνει καλύτερα κατανοητή στο παράδειγμα του γυναικείου σωφρονιστικού συστήματος όπου η εκμετάλλευση και η βία ενάντια στα σώματα και τα μυαλά των γυναικών*, με όλους τους πιθανούς τρόπους, αντανακλά τα σκατά αυτής της κοινωνίας.
ΑΛΛΑ ΦΤΑΝΕΙ ΠΙΑ!
Πιστεύουμε πως η αλληλεγγύη ανάμεσα στις γυναίκες*, η αυτοοργάνωση και η αυτοάμυνα είναι η δύναμή μας στην διαδικασία καταστροφής του καπιταλισμού, ο οποίος καταβροχθίζει την φύση και κάθε ζωή με πολέμους, ρατσιστικούς νόμους, την βιομηχανία όπλων, το trafficing, την πολιτική των κλειστών συνόρων, τον καταναλωτισμό, τον αναπαραγωγικό έλεγχο, την αποξένωση, τον ανταγωνισμό και την απληστία και την ηγεμονία των λευκών, σις-αντρών σε όλες τις σφαίρες της ζωής.
Οργανωνόμαστε ενάντια στην εκμετάλλευση από ένα καπιταλιστικό και ιμπεριαλιστικό σύστημα.
Ορθώνουμε το ανάστημά μας απέναντι στο σεξισμό και την μισογύνικη βία είτε αυτή ασκείται από καταπιεστικές κοινωνίες, δικτατορικά καθεστώτα η λευκά συστήματα (μη) απονομής δικαιοσύνης.
Εν μέσω ανόδου της δεξιάς και μιας φασιστικής στροφής στην παγκόσμια πολιτική σφαίρα, πορευόμαστε χέρι-χέρι στον αγώνα μαζί με τις αδερφές* μας σε όλο τον κόσμο, στα σύνορα, στις βάρκες μέσα στην θάλασσα, στα βουνά, στις φυλακές, στα στρατόπεδα συγκέντρωσης, στους δρόμους, στα σπίτια και τους χώρους εργασίας.
Ενώνουμε τα χέρια μας σε αλληλεγγύη και αγωνιζόμαστε μαζί γιατί “καμία γυναίκα* δεν είναι ελεύθερη όσο οποιαδήποτε γυναίκα* είναι ανελεύθερη”.
Καλούμε όλες τις γυναίκες, λεσβίες, τρανς* και ίντερ, ειδικά τις τρανς γυναίκες, τις γυναίκες* της εργατικής τάξης, τις μετανάστριες*, τις μαύρες και μη λευκές γυναίκες* να καταλάβουμε τους δρόμους όλες μαζί για να δείξουμε την αποφασιστικότητα και την αλληλεγγύη μας πέρα από σύνορα. Θα συναντηθούμε στις 8 Μάρτη 2019 στις 3μ.μ μπροστά από την γυναικεία φυλακή στο Lichtenberg και θα πορευτούμε μαζί μέχρι την Warschauerstr.
+Φέρτε μαζί σας συνθήματα και πλακατ
++Σις άντρες δεν καλούνται, τους προτείνουμε να συμμετάσχουν σε άλλες δράσεις ενάντια στην βία κατά των γυναικών* Visdp: Rosa Luchs, Oranienstr. 32, 10999 Kreuzberg

 

https://www.facebook.com/events/386756005470278/

Tagesablauf

 

Frauen*StreikCAFÉ

Ort: Marktplatz, 53111 Bonn
Zeit: 07:00-20:00 Uhr

AM 8. MÄRZ IST FRAUENKAMPFTAG!
Du hast es satt, missachtet zu werden? Du hast es satt, diskriminiert, angefasst oder verbal angegangen zu werden? Die Witze der männlichen Kollegen oder deiner Lehrer sind langsam einfach nicht mehr lustig?

Du hast was zu sagen? Du willst, dass unsere Töchter es einmal anders haben? Du willst in der Mittagspause ein Zeichen setzen, heute die Hausarbeit liegenlassen, dich einfach mal informieren? Du willst mit uns streiken?

— DANN LADEN WIR DICH HERZLICH IN UNSER STREIKCAFÉ EIN! —
Hier wollen wir uns austauschen, uns miteinander vernetzen. Wir wollen uns über unser Frau*-Sein, unsere Kämpfe, unsere Probleme aber auch unsere Stärke unterhalten. Wir wollen einander zuhören und uns über Generationen, politische Meinungen und soziale Hintergründe hinweg verknüpfen und Gemeinsamkeiten suchen.

Es wird Kaffee und Kuchen (hoffentlich von Männern* gebacken und gekocht) für uns geben! Für nette Café-Atmosphäre inklusive Musik und Literatur wird gesorgt.

Bringt gern eure Kinder mit – für Spielzeug und Betreuung wird gesorgt!

Um 17 Uhr starten dann gemeinsam mit einer Demo durch die Bonner Innenstadt!
___________________________

Eure Männer*, Kollegen und Freunde sind solidarisch mit dem Frauen*Streik? Sie haben Lust, unser Vorhaben zu unterstützen?
Bittet sie um einen selbstgebackenen Kuchen oder darum, eine Spülschicht bei unserem Café zu übernehmen :). Auch zu unserer Demo sind natürlich alle solidarischen Männer* herzlich eingeladen!

https://www.facebook.com/events/315341395758111/

 

Frauen*Streik Demonstration

Ort: Marktplatz Bonn
Zeit: 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr.

Wenn wir streiken, steht die Welt still!

Schon seit über 100 Jahren streiken, streiten und kämpfen wir für unsere Rechte und gegen jede Unterdrückung. Noch immer werden wir Frauen und Queers* täglich diskriminiert und ausgebeutet. Ob wir mit dem Kugelschreiber, dem Besen, am Computer oder zuhause arbeiten, ob wir entlohnt werden oder nicht – wir sollen diese Arbeit klaglos unbeachtet und wie selbstverständlich mit einem Lächeln erledigen. Jetzt sagen wir: Es reicht!

Wir demonstrieren für eine gerechte Welt, ohne Sexismus, Diskriminierung, Krieg und Umweltzerstörung. Wir demonstrieren für uns selber und um allen zu zeigen, dass wenn wir zusammenstehen, wir die Welt verändern können.

Mehr Infos gibt’s jeden Sonntag bei unseren Vernetzungstreffen.

https://www.facebook.com/events/363923351113005/

Ort: Erfurter Anger
Zeit: ab 13 Uhr

Demo ab 16 Uhr.

Wenn wir die Arbeit niederlegen, steht die Welt still!

Am 8. März ist Internationaler Frauen*kampftag. Schon seit über 100 Jahren streiken, streiten und kämpfen wir für unsere Rechte und gegen jede Unterdrückung. Über die Welt breitet sich eine Bewegung von streikenden Frauen* aus, von Polen bis Argentinien, von New York bis Hongkong, von Spanien über Nigeria bis Australien.

Auch wir in Erfurt sehen Grund zum Streik und sagen: Es reicht! Lasst uns am 8. März zusammen streiken!

Wir wollen uns verbinden, uns austauschen, Utopien entwickeln und wir wollen streiken!

Kommt am 8. März ab 13 Uhr auf den Erfurter Anger und tragt mit uns unsere Werte nach außen! Ab 16 Uhr werden wir uns der Frauen*kampftagsdemo anschließen.
Haltet im Vorfeld eure Augen nach unseren Aktion offen.

Weitere Infos folgen hier zeitnah.

Wollt ihr selber etwas für den 08.03. auf die Beine stellen? Dann kontaktiert uns!

Wenn wir die Arbeit niederlegen, steht die Welt still.

https://www.facebook.com/events/333358063944892/

Frauen*streik-Demo

 
Ort: Kaisersack (Kaiserstr. 79, gegenüber dem Bahnhofsvorplatz)
Zeit: 15:30 Uhr

Tagesablauf

 

Essen für den Streik!

Ort: Centro Sociale, Sternstraße 2, 20357 Hamburg
Zeit: 10:00 Uhr – 12:00 Uhr

Um gut in den Streik zu starten, wollen wir gemeinsam mit euch am Morgen des 8. März frühstücken.
Das Frühstück wird u.a. vegetarisch und vegan sein.
Im Anschluss wollen wir uns zusammen auf dem Weg zur Kundgebung auf dem Rathausmarkt machen.

Am Rathausmarkt wird es die Möglichkeit geben eine Kinderbetreuung in Anspruch zu nehmen.

https://www.facebook.com/events/2227957597482089/

 

Streikkundgebung: Ohne uns steht die Welt still!

Ort: Rathausmarkt, 20095 Hamburg
Zeit: 12:30 – 16:00 Uhr
(Offen für alle Geschlechter)

Lasst uns gemeinsam als Frauen, Lesben, nicht-binäre, trans und inter Personen am Internationalen Frauen*kampftag streiken! Wenn wir uns zusammenschließen, haben wir die Macht die Welt anzuhalten, also lasst uns viele werden und kommt mit euren Müttern, Schwestern, Tanten, Großmüttern, Cousinen, Nachbar*innen, Kolleg*innen und Mitschüler*innen zum Protest .
Auch wenn ihr nicht in Hamburg lebt, seid ihr alle herzlichst eingeladen euch uns anzuschließen!

Um 17 Uhr startet eine Bündnisdemonstration durch die Innenstadt.
Mehr Infos zum inhaltlichen Programm werden in Kürze bekanntgegeben!

Ihr möchtet wissen, warum wir streiken und wer alles zu unserem Bündnis gehört? Da die Liste mit Forderungen, 42 Erstunterzeichner*innen und vielen weiteren Organisationen viel zu lang ist, lest euch doch unseren Streikaufruf durch und schaut nach, welche der Unterstützer*innen ihr so kennt und wen nicht. https://www.facebook.com/pg/FStreikHamburg/photos/?tab=album&album_id=560386307766955

Wenn ihr eine Kinderbetreuung während des Streiks benötigt, schreibt uns bitte rechtzeitig an 8m_demo@riseup.net. Wenn ihr uns als solidarische cis-Männer(1) im Vorfeld und am 8. März helfen wollte, schreibt uns bitte auch eine Email. Wir freuen uns über Unterstützung beim Plakatieren,Verpflegung, Kinderbetreuung, Auf- und Abbau u.v.m.

(1) Cis-Männer sind die Männer, die bei schon bei ihrer Geburt als Männer eingeteilt wurden und sich auch damit wohlfühlen. Auch Trans-Männer sind Männer, haben aber nicht die gleichen Privilegien, sondern erfahren Unterdrückung.

https://www.facebook.com/events/292801111592550/

 

Bündnisdemonstration am 8. März: Ohne uns steht die Welt still!

Ort: Wahrscheinlich Rathausmarkt
Zeit: 18:00 – 22:00 Uhr

Lasst uns gemeinsam als Frauen, Lesben, nicht-binäre, trans und inter Personen am Internationalen Frauen*kampftag streiken! Wenn wir uns zusammenschließen, haben wir die Macht die Welt anzuhalten, also lasst uns viele werden und kommt mit euren Müttern, Schwestern, Tanten, Großmüttern, Cousinen, Nachbar*innen, Kolleg*innen und Mitschüler*innen zum Protest .
Auch wenn ihr nicht in Hamburg lebt, seid ihr alle herzlichst eingeladen euch uns anzuschließen!

Unsere Bündnisdemonstration schließt an die Kundgebung an und wird durch die Hamburger Innenstadt vorbei an historischen frauenpolitischen Orten vorbei.
Mehr Infos zum inhaltlichen Programm und der Demonstrationsroute werden in Kürze bekanntgegeben!

Ihr möchtet wissen, warum wir streiken und wer alles zu unserem Bündnis gehört? Da die Liste mit Forderungen, 42 Erstunterzeichner*innen und vielen weiteren Organisationen viel zu lang ist, lest euch doch unseren Streikaufruf durch und schaut nach, welche der Unterstützer*innen ihr so kennt und wen nicht. https://www.facebook.com/pg/FStreikHamburg/photos/?tab=album&album_id=560386307766955

Wenn ihr eine Kinderbetreuung während des Streiks benötigt, schreibt uns bitte rechtzeitig an 8m_demo@riseup.net. Wenn ihr uns als solidarische cis-Männer(1) im Vorfeld und am 8. März helfen wollte, schreibt uns bitte auch eine Email. Wir freuen uns über Unterstützung beim Plakatieren,Verpflegung, Kinderbetreuung, Auf- und Abbau u.v.m.

(1) Cis-Männer sind die Männer, die bei schon bei ihrer Geburt als Männer eingeteilt wurden und sich auch damit wohlfühlen. Auch Trans-Männer sind Männer, haben aber nicht die gleichen Privilegien, sondern erfahren Unterdrückung.

https://www.facebook.com/events/730863373966886/

 

 

Ort:
Jena Zentrum, Haus auf der Mauer/Faulloch/Johannisstraße:
Zeit:
ab 13 Uhr kämpferische Mittagspause 15-17 Uhr Frauen*streik-Forum 17:30 bis 19:30 Uhr Demo ab ca. 19 Uhr, Internationaler Frauen*abend des Iberoamerica e.V.

Am 8. März ist Internationaler Frauenkampftag. Schon seit über 100 Jahren streiken, streiten und kämpfen wir für unsere Rechte und gegen jede Unterdrückung. Über die Welt breitet sich eine Bewegung von streikenden Frauen und Queers* aus, von Polen bis Argentinien, von New York bis Hongkong, von Spanien über Nigeria bis Australien.

Auch wir in Jena sehen Grund zum Streik und sagen: Es reicht! Lasst uns am 8. März zusammen streiken!

Wir wollen uns verbinden, uns austauschen, Utopien entwickeln und wir wollen streiken!

Außerdem an diesem Tag im Zentrum:
15-17 Uhr kostenloser HIV-Test im Towanda Erzählcafé, Wagnergasse 25
16 Uhr Filmvorführung des DGB „Die göttliche Ordnung“ im Schillerhof Jena, Hemboldstr. 1

Jena Lobeda:
Kundgebung zur Unterstützung der Pflegekräfte. Mehr Infos (bald) unter jena.fau.org

Wollt ihr selber etwas für den 08.03. auf die Beine stellen? Dann kontaktiert uns!

Wenn wir die Arbeit niederlegen, steht die Welt still!

 

https://www.facebook.com/events/222024395400465/

 

— English version below/Español abajo —

Heute ist Internationaler Frauentag!

Zu diesem Anlass finden weltweit und auch in Deutschland in zahlreichen Städten Streikaktionen statt. Auch in Kassel wird es einen Frauen- und Queers-Streik geben!

**Programm für den 08. März**

11-15 Uhr „Offener Raum“ (vor dem Rathaus)
Wir wollen uns versammeln, austauschen und Pläne für die Zukunft der Streikbewegung machen! Es wird Workshops, Musik und einen Platz zum Ausruhen für die Streikenden geben. Für Kinderbetreuung wird gesorgt.

17-19.30 Uhr Demo zum Internationalen Frauentag (Start vor dem Rathaus)
Für eine gerechte Gesellschaft ohne Diskriminierung aufgrund von Geschlecht, Herkunft, Religion, Sexualität oder Arbeitstätigkeit!

**Mitmachen**

– Erzähl Menschen und anderen Vereinen und Gruppen vom Streik und thematisiere Ungerechtigkeiten.
– Schreib uns an und plan eine Aktion für den 08.03. (z.B. Redebeitrag für die Demo, einen Workshop, Musik, Mobiaktionen, Straßentheater, etc.).
– Komm zu unseren wöchentlichen Vorbereitungstreffen (immer abwechselnd dienstags und mittwochs, 19 Uhr).
– Gründe eine Nachbarschaftsgruppe.
– Sprich mit deiner Gewerkschaft, ob ihr streiken könnt. Wenn ja, großartig. Wenn nein, mach deinen Unmut sichtbar – trage ein Symbol des Streiks (wie z.B. lila Kleidung) oder mach die Mittagspause zur politischen Versammlung.
– Lass die emotionale und die Sorgearbeit heute liegen. Oder wie wäre es unbezahlte Pflegearbeit symbolisch in Rechnung zu stellen oder eine Schürze aus dem Fenster zu hängen?
– Du bist cis-männlich? Unterstütze uns mit der Kinderbetreuung oder übernehme die Sorgearbeit deiner Schwester, Mutter, oder Tante, um ihnen das Streiken zu ermöglichen und spreche Verantwortliche bei der Arbeit und in der Politik auf bestehende Ungleichheiten an.

**Worum geht es beim Frauen und Queer Streik?**

Wir wollen uns der internationalen Bewegung anschließen und ein breites, feministisches Streikbündnis in Kassel aufbauen. Die Streikgründe und Streikformen sind vielfältig. Du kannst sie im Aufruf zum Streik (https://frauenstreik.org/aufruf/) und im großen Pyschotest (https://frauenstreik.org/was-ist-dein-streik-mache-jetzt-den-grossen-test/) finden. Uns geht es neben konkreten Aktionen am 8.3. auch darum, uns zu vernetzen, zu debattieren und neue Streikformen im betrieblichen und außerbetrieblichen Feld zu entwickeln und auszuprobieren – auch den 8. März 2020 haben wir bereits fest im Blick.

**Weitere Infos**
Webseite: http://www.frauenundqueersstreik.de
Facebook: https://www.facebook.com/Frauen-und-Queers-Streik-Kassel-391567124743882/
Kontakt: yeah@frauenundqueersstreik.de

ES

¡El 8 de marzo es el día internacional de la mujer!

Por este motivo van a tener lugar acciones a nivel mundial y también en Alemania y en numerosas ciudades. En Kassel también habrá una huelga de mujeres y de queers.

**Programa para el 8 de marzo**

11-15 ‘Espacio abierto’ (frente al ayuntamiento)
¡Queremos reunirnos, intercambiar opiniones y planes para el futuro del movimiento huelguista! Habrá talleres, música y un espacio para descansar para lxs huelguistxs. Habrá cuidado de niñxs

17-19:30 Manifestación por el día internacional de la mujer (Comienzo frente al ayuntamiento)
¡Por una sociedad justa sin discriminación por razón de género, origen, religión, sexualidad o actividad laboral!

**Participa**

– Cuéntale a otras personas y otras asociaciones y grupos sobre la huega y háblales sobre injusticias
– Escríbenos y planifica acciones para el 8 de marzo (p.e.: discurso para la mani, un taller, música, acciones de miviliación, teatro callejero, etc.)
– Ven a nuestras asambleas de preparación semanales (alternativamente martes y miércoles a las 19)
– Funda un grupo vecinal
– Habla con tu sindicato si se puede hacer huelga. Si es así, magnífico. Si es no, muestra tu descontento con un símbolo de la huelga (p.e. ropa morada) o haz de la comida una reunión política
– Abandona el trabajo emocional y de cuidados por hoy. ¿Cómo se podría hacer cuenta simbólicamente del trabajo de cuidados no pagado? ¿Se podría colgar un delantal de la ventana?
– ¿Eres hombre cis? Apóyanos con el cuidado de niñxs o hazte cargo del trabajo de cuidados y de tu hermana, madre o tía para que puedan hacer la huelga. Habla con los responsables en el trabajo y en la política sobre las injusticias existentes.

**¿De qué se trata la huelga de mujeres y queers?**

Queremos unirnos al movimiento internacional y construir una alianza feminista y amplia para la huelga. Las razones para la huelga y las formas de hacerla son diversas. Puedes encontrarlas en el manifiesto (https://frauenstreik.org/aufruf/) y en el test (https://frauenstreik.org/was-ist-dein-streik-mache-jetzt-d…/). A parte de las acciones concretas el 8 de marzo también se trata de construir redes, de debatir y de desarrollas y probar nuevas formas de huelga dentro y fuera de las empresas. También tenemos los ojos puestos en el 8 de marzo de 2020.

**Más información**

Página web: http://www.frauenundqueersstreik.de
Facebook: https://www.facebook.com/Frauen-und-Queers-Streik-Kassel-391567124743882/
Contacto: yeah@frauenundqueersstreik.de

EN

A movement of striking women and queers is spreading all across the world and also in different cities in Germany. We too, here in Kassel, are planning protest actions on that day.

**Program planned for March 8th**

11am to 3pm „Open Space“ (meeting point at Rathaus Kassel)
We want to meet up in order to gather, exchange our ideas and plans for the future of our strike-network in Kassel. There will be workshops, music and an area to relax for people striking. Child care will be provided.

5pm to 7.30pm Demonstration for the International Women’s Day (starting point at Rathaus Kassel)
We will demonstrate for a society without discrimination due to gender, origin, religion, sexuality or working activity!

**How to participate**
– Join us by laying down all emotional work and care work on this day! On March 8th, we strike against unworthy conditions by not doing housework; not taking care of others and not thinking on behalf of others; not going to school or university; gathering together, exchanging ideas and making plans for our future.
– Speak to your labour union, if you have one, whether you can lay down work on that day to participate in the strike. If you can’t, you can express your discontent by wearing a symbol of the strike (e.g. by wearing violet clothing on that day) or organising a small political event in your lunch break!
– Tell other people about this day and speak about the strike in different social groups and at work. You can address existing inequalities in conversations and get other people involved.
– Get in touch with us and plan an activity for March 8th. You can work on a small speech for the demonstration, lead a workshop, play some music, help us to mobilise more people to participate in the event, participate in a street theatre play etc.
– Come and join us for our weekly meetings on either Tuesdays or Wednesdays at 7pm in order to plan the day of the strike.
– You can form your own support group, for example with your neighbours or friends. You can speak about the different forms of inequalities you experience in your everyday life and get organised for March 8th.
– Are you cis male (which means that you were born as a male person and also identify as one)? Then you can support us by offering childcare during our strike event for women and queers, who are participating in the strike. If you can’t attend the strike on that day, you can do the care work for your partner, sister, mother or aunt on that day in order to help them strike. You can speak about the strike at work and in politics in order to make existing inequalities visible!

**What is the women and queers strike about?**
On March 8th, we strike against unworthy conditions for women and queers by not doing housework; not taking care of others and not thinking on behalf of others; not going to school or university; gathering together, exchanging ideas and making plans for our future. We want to be part of the international movement and build up a long-term feminist strike-network here in Kassel and Germany-wide. There are various reasons and forms of strike that you can get informed about on the following website: https://frauenstreik.org/english/

We want to get organised on March 8th to get connected, get into discussion and speak about new forms of strikes within corporate and private spheres of our lives. We are already looking forward to March 8th in 2020.

**Find more information here**
Website Kassel: http://www.frauenundqueersstreik.de
German-wide movement website: https://frauenstreik.org
Facebook: https://m.facebook.com/frauenundqueersKassel/
Contact: yeah@frauenundqueersstreik.de

Please bring your kids!
All genders welcome!

https://www.facebook.com/events/744164752637144/

Tagesablauf

 

Demo und Streik

 
Ort: Bahnhofsplatz, 55116 Mainz
Zeit: 15:00 – 18:00 Uhr

Am 8. März ist Internationaler Frauen*kampftag. Schon seit über 100 Jahren streiten und kämpfen wir für unsere Rechte und gegen jede Unterdrückung. Über die Welt breitet sich eine Bewegung von streikenden Frauen* aus. Und auch in Deutschland wird dieses Jahr zum Frauen*Streik aufgerufen. Auch wir sagen:
ES REICHT! Lasst uns am 8. März zusammen demonstrieren und streiken! 1*

Der Frauenanteil des aktuellen Bundestags ist mit 30 % auf einen historischen Tiefstand von 1998 zurückgefallen. Und noch immer wird die Arbeit von Frauen* geringschätzt und wir verdienen in Deutschland im Schnitt 22% weniger als Männer. Und nicht nur das, zu Hause übernehmen wir unzählige Stunden an Erziehungs-, Haushalts- und Pflegearbeit. Manche von uns tun dies auch schlecht bezahlt im Zuhause anderer. Im Alter kommen wir mit unserer Rente kaum oder gar nicht über die Runden. Es wird von uns erwartet, dass wir diese Arbeit klaglos, unbeachtet und wie selbstverständlich mit einem Lächeln erledigen. Wir erfahren Sexismus, Diskriminierung und soziale sowie ökonomische Unterdrückung auf Grund unseres Geschlechts. Wir werden tagtäglich mit verletzenden Witzen, Kommentaren, Übergriffen und körperlicher Gewalt klein gemacht und uns wird das Selbstbestimmungsrecht über unseren Körper durch die Paragrafen 218 und 219a weiterhin eingeschränkt. Wir lassen uns das nicht länger gefallen!
Wir streiken! Für eine Gesellschaft, in der uneingeschränkte Gleichberechtigung und Gleichbehandlung aller Menschen herrscht, unabhängig ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und ethnischen Herkunft und ihrer sexuellen Orientierung.

Hierfür treffen wir uns am 8. März um 15 Uhr am Mainzer Hauptbahnhof und wollen gemeinsam mit allen demonstrieren. Außerdem gibt es rund um den Weltfrauen*tag eine Aktionswoche vom 1. bis zum 10.März mit vielen Veranstaltungen und Vorträgen. Die Demo findet im Rahmen der Aktionswoche statt und ist offen für alle Menschen, die Lust haben gegen diese Zustände auf die Straße zu gehen oder sich für das Thema interessieren, Weil Frauenrechte immer noch nicht selbstverständlich sind!

Wenn ihr eure Ideen einbringen wollt, erreicht ihr uns hier:

Email: frauenstreikmainz@gmx.de oder FeministischeAktionswoche.Mainz@web.de Facebook: Feministische Streik- und Aktionswoche Mainz
Infostände am Markt: 22./23.Feb. und 1./2./7.März von 11 bis 14 Uhr

Kommt dazu! Vernetzt euch! Wir freuen uns über jede Person, die Lust hat mitzumachen!

1* Dies ist kein gewerkschaftlicher Streikaufruf, zur Rechtslage am Arbeitsplatz siehe https://frauenstreik.org/wie-streiken/streik-im-betrieb/

https://www.facebook.com/Feministische-Streik-und-Aktionswoche-Mainz-362294537673420/

 

Weltfrauen*kampftag-Party

 
Ort: Bar jeder Sicht, Hinter der Bleiche 29, 55116 Mainz
Zeit: 21:00 – 01:00 Uhr

Mit DJane Irinski

Die Party findet in Rahmen der Feministische Streik- und Aktionswoche Mainz statt. Eintritt frei!

Ein breites Bündnis von Mainzer_innen hat sich dieses Jahr gefunden, um eine zehntägige Aktionswoche rund um den diesjährigen Weltfrauen*tag am 8. März zu planen. Dabei soll „der Feminismus“ aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet und damit auch gezeigt werden, dass es den einen Feminismus gar nicht gibt. Es wird viele Veranstaltungsformen geben: von Lesungen über einen Poetry Slam und Vorträgen bis hin zu einem Filmabend. Die Woche wird mit einer Ausstellung begleitet, die die Vielfalt feministischer Perspektiven aufzeigt. Nach der heutigen Demo und Streik zum Weltfrauen*tag, die mit dem bundesweiten Frauen*streik einhergeht, feiern wir den Tag mit der Party in der Bar jeder Sicht. Wir freuen uns auf euer Kommen!

Die Bar jeder Sicht ist für Rollis über eine bequeme Rampe zugänglich (bitte anfordern unter Tel. 06131 5540165). Die Sanitäranlagen sind leider nicht barrierefrei.

https://www.facebook.com/events/233736614230310/

Tagesablauf

 

Frauenstreik – Infostand

Ort: Nikolaiort, 49074 Osnabrück
Zeit: 14:00 – 16:00 Uhr

Wir halten Infomaterial und Redebeiträge für euch bereit. Besucht uns gerne und unterstützt uns am Infostand!

https://www.facebook.com/events/396662661201731/

 

Versammlung der Frauen

Ort: DGB, August-Bebel-Platz 1, Osnabrück
Zeit: 17:00 – 19:00 Uhr

Wir möchten uns mit allen interessierten Frauen zusammensetzen und uns über Strategien und Perspektiven austauschen. Wir hoffen dabei auf regen Austausch und möchten davon profitieren, dass die teilnehmenden Frauen ihre verschiedenen Erfahrungen in die Diskussion einbringen.
Wir möchten außerdem darüber diskutieren, wie wir einen Frauenstreik 2020 gestalten können.

https://www.facebook.com/events/314189645877862/

 

Podiumsdiskussion zum Frauenstreik

Ort: DGB, August-Bebel-Platz 1, Osnabrück
Zeit: 19:00 – 21:00 Uhr

Podiumsdiskussion zum Thema
„Kinder, Küche, Mindestlohn? – Leben und Arbeit von Frauen heute“

https://www.facebook.com/events/312564516045073/

Aktionen am 8. März 2019:

 
16.30 Uhr Kundgebung auf dem Schlossplatz
17.30 Uhr Demonstration durch die Innenstadt

 

Her mit dem ganzen Leben! Für Frauenrechte am 8. März 2019 auf die Straße!

Weltweit gehen am 8. März, dem Internationalen Frauenkampftag, Werktätige, Studentinnen, Schülerinnen, Rentnerinnen und andere Frauen für ihre Rechte und Forderungen auf die Straße. 1910 wurde der Internationale Frauentag auf Vorschlag der Sozialistinnen Clara Zetkin und Käthe Duncker von der internationalen sozialistischen Frauenkonferenz ins Leben gerufen. Heute über 100 Jahre später ist zwar die Gleichberechtigung von Mann und Frau gesetzlich verankert und wir feiern das 100jährige Jubiläum des Frauenwahlrechts, in Wirklichkeit ist die Gleichberechtigung der Frau noch nicht Realität.

Frauen verdienen im Durchschnitt immer noch 21 % weniger Lohn als Männer. Zudem landen sie häufig in Teilzeit- und Minijobs mit unterirdischen Löhnen, die teilweise sogar noch den Mindestlohn unterschreiten und sind in der Folge stärker von Altersarmut betroffen. Stehen wir deshalb dagegen auf, dass Frauen auf dem Arbeitsmarkt immer noch minderwertig bezahlt und behandelt werden! Wir sind solidarisch mit den Frauen im Einzelhandel, die momentan im Tarifstreik Stehen!

Durch das Erstarken rechter Kräfte in der Gesellschaft wird der Abbau von erkämpften Frauenrechten wieder voran getrieben. So z.B. die Verstärkung eines rückschrittlichen Frauenbildes, welches Frauen allein die Rolle der Mutter und Versorgerin zuschreibt. Verstärken wir unseren Widerstand gegen diese Rechtsentwicklung von Regierungen und gegen nationalistische Kräfte! Hände weg von unseren erkämpften Rechten! Wir wollen nicht wieder zurück in die 1930er oder 1960er Jahre und sind deshalb auch im antifaschistischen Kampf aktiv!

Wir sind täglich von sexistischer Werbung umgeben, leicht bekleidete Frauen werden zu dekorativen Objekten herabgewürdigt und als kaufbar dargestellt. Frauen wird zudem das Recht abgesprochen über ihren Körper zu bestimmen, indem z.B. Schwangerschaftsabbrüche kriminalisiert werden. FrauenärztInnen werden immer noch mit Strafen bedroht, wenn sie öffentlich über Schwangerschaftsabbrüche informieren wollen. Setzen wir uns mit allen Frauen für das Recht auf sexuelle und körperliche Selbstbestimmung ein! Wir begrüßen den Widerstand der Frauen in Brasilien, die erfolgreich für die Entkriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen kämpfen!

Frauen sind weltweit von Beschneidungen betroffen, allein in Deutschland leben knapp 50.000 Frauen die Opfer von Genitalverstümmelungen geworden sind. Weltweit werden Frauen zwangsverheiratet und besonders im Iran dürfen junge Frauen bereits mit 13 Jahren gesetzlich verheiratet werden und unterliegen dem Zwang sich in der Öffentlichkeit verschleiern zu müssen. Wir stehen auf gegen die Unterdrückung von Frauen innerhalb religiöser Gemeinschaften und religiöser Staaten! Wir solidarisieren uns mit dem 40jährigen Kampf von Frauen gegen die Zwangsverschleierung und die frauenfeindliche Regierungsgewalt des theokratischen Irans!

Die Türkei führt einen Angriffskrieg gegen Gebiete in Nordsyrien, die von kurdischen FreiheitskämpferInnen vom IS befreit wurden. Die kurdischen Frauen sind ein Vorbild in der Frauenemanzipation und ein Beispiel für Frauen weltweit, wie eine gleichberechtigte und solidarische Gesellschaft aufgebaut werden kann.

Wir protestieren an diesem 8. März besonders gegen die wachsende Kriegsgefahr im Nahen Osten und eine Beteiligung der deutschen Regierung, auch durch Waffenlieferungen an die Türkei
Wir begrüßen die Bemühungen um einen Frauenstreik in Deutschland nach Vorbild der Frauen in Spanien und Argentinien, die am 8. März 2018 zu Hunderttausenden auf die Straßen gegangen sind und für die Verbesserung ihrer Lebenssituationen gestreikt haben. Am 8. März wollen auch wir deutlich zeigen, dass die Befreiung der Frauen noch nicht Wirklichkeit ist. Wir wollen in einer menschenwürdigen und solidarischen Gesellschaft ohne Ausbeutung und Unterdrückung, Krieg und Umweltzerstörung leben! Eine Änderung der Gesellschaft und mehr Frauenrechte können wir nur zusammen erreichen und müssen uns deshalb organisieren. Kommt am 8. März 2019 mit uns auf die Straße um kämpferisch, kreativ und entschlossen unsere Forderungen zu artikulieren! Her mit dem ganzen Leben!

Frauenbündnis Stuttgart: kämpferisch – international – solidarisch

ADKH (Demokratische Frauenbewegung in Europa)
FAU Stuttgart
Frauenkollektiv Stuttgart
Frauenverband Courage (Mail)
HDK-A Stuttgart
MLPD
Neue Frau (Yeni Kadin)
YJK-E
Rahai Zan (Iranische Organisation)
Samstagsmütter
SKB (Bund Sozialistischer Frauen)
Zusammen Kämpfen Stuttgart

weitere Informationen unter www.frauenbuendnisstuttgart.wordpress.com

 

https://www.facebook.com/events/2273423122919781/

Details

Datum:
8. März

Veranstaltungsort

überall 🙂